Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Das Einbringen von Schaum in ein Spritzgussteil bringt viele Vorteile … umweltfreundlicher, leichter und kostengünstiger durch verringerten Materialverbrauch und schnellere Zykluszeiten sowie bessere Qualität und Dimensionsstabilität durch geringeren Druck und geringere Spannungen beim Spritzgießen. Trexel ist seit über 20 Jahren auf das Schäumen von Spritzgussteilen spezialisiert und hat in nahezu jeder Materialfamilie Tausende von Schaumanwendungen durchgeführt. Wir wissen, wie eine Anwendung mit Schaumbildung zum Erfolg wird, und wir wissen auch, welche Anwendungen nicht die gewünschten Ergebnisse liefern. In über 20 Jahren haben wir aus vielen Misserfolgen gelernt und diese Erkenntnisse in viele Erfolge umgesetzt. Unsere Technologie hat sich zusammen mit unserem Know-how weiterentwickelt. Wir konzentrieren uns zu 100% auf das Schäumen und setzen uns dafür ein, dass Ihre Anwendung ein voller Erfolg wird.

Trexel ist in erster Linie ein Anbieter von Geräten für das physikalische Schäumen (MuCell®) und von chemischen Treibmitteln (TecoCell®). Wir verfügen zwar über einige Spritzgießmaschinen für Musterungen, bieten jedoch nur in ganz besonderen, kurzfristigen Fällen Kapazität für Kleinserien oder sonstige Spritzgussdienstleistungen an.

Nein. Der Kaufpreis unserer Schaumsysteme beinhaltet den gebührenfreien Zugang zu unserem Patentportfolio.

Trexel ist ein Anbieter chemischer und physikalischer Schaumlösungen, der Sie bei der Auswahl der für Ihre Anwendung und Situation besten Technologie unterstützt. Kontaktieren Sie uns (Link) für eine Beratung. Weitere Informationen finden Sie in unserem Blogbeitrag zum Thema (Link zum Blogbeitrag).

Nein. Ein MuCell®-System, das über einen unserer lizenzierten Partner erworben wurde, wird mitgeliefert und kann von Trexel unterstützt werden. Wir arbeiten sehr eng mit unseren lizenzierten Partnern zusammen, um das richtige MuCell®-System für Ihre Anwendung zu liefern. Die Anschaffung einer neuen Spritzgießmaschine mit MuCell® bietet gegenüber einer Nachrüstung viele Vorteile, da die Maschine von Beginn an als MuCell®-fähig gebaut werden kann und keine Nachrüstung des Steuerungssystems und der Plastifiziereinheit erforderlich ist.

Es beginnt mit einem Telefonanruf bei Trexel. Abhängig von den Informationen, die wir in diesem ersten Gespräch erhalten, können wir einen Techniker beauftragen, der eine Analyse Ihrer Maschine durchführt, um den Umfang einer Nachrüstung zu bestimmen. Wir finden selten eine Spritzgießmaschine, die wir nicht nachrüsten können!

Für Versuche mit TecoCell kontaktieren Sie uns einfach und wir können eine Musterung mit Anleitung für die Durchführung auf Ihrer eigenen Maschine unterstützen. Für Versuche mit MuCell ist Trexel in der Lage, Musterungen auf den eigenen Einrichtungen durchzuführen und auch Versuche auf einer Anlage bei unseren Partnern zu organisieren. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um Ihre Testanforderungen zu besprechen und die beste Lösung zu finden.

Nein. MuCell® Extrusion und Trexel waren früher ein Unternehmen, aber Zotefoams kaufte das Extrusionsgeschäft von Trexel und führt nun MuCell® Extrusion als einen ihrer Geschäftsbereiche. Trexel konzentriert sich auf sämtliche Spritzgussanwendungen und Blasformanwendungen im Automobilbereich. Wir sind jedoch offen für Extrusionsanwendungen für unser TecoCell®-Produkt.

Wir haben praktisch jeden Polymertyp erfolgreich geschäumt. Die einzige Einschränkung ist Flüssigkristallpolymer (LCP). Die geringe Löslichkeit von überkritischem Fluid in LCP beschränkt die Anwendung auf größere Schussgrößen nur für dieses Material.